Drucken

fachjournalistische Beurteilung

Geschrieben von: August F. Winkler

Farbe: sonnengelb mit sanftem grünlichem Schimmer.


Duft: verführerisch, eine Wonne für die Nase. Fein ziseliert, nach Blüten sowie dem bei guten First flush-Tees klassischen Maiglöckchenduft. Ergänzt wird die florale Note durch sanfte Vanille sowie einen Hauch von Milchschokolade. Die Nase vibriert, man möchte immerfort an der Tasse schnuppern.
 

Geschmack: Der Tee schmeckt so wie er duftet, nämlich verheißungsvoll. Weich und cremig, dabei fein, zartwürzig und vielschichtig, geprägt von einer leisen sahnigen Note, die sich auf delikate Weise mit der Herbe des Tees in spannender Harmonie ergänzt. Ohne bittere Töne.


Das besondere Merkmal: das animierende Temperament, der blumig-würzige Charme, die Feinheit. Ein Champagner unter den Tees. Empfehlung: Ein Firstz Flush wie aus dem Bilderbuch und ein Muntermacher, ob am Frühstückstisch oder nachmittags, um die Gehirnzellen mit neuer Kraft zu versorgen. Paßt auch jederzeit zu belegten Broten, Crackern mit Butter, zu Käse und Roastbeef mit Mayonnaise, ebenso zu Kalbsbries, glasig gedünsteten Jakobsmuscheln, frischem Ziegenkäse. Bezugsquelle: Hanse Teehandel, Dorfstraße 41 D-24857 Stexwig, www.teeverkostungen.de


Preis: 100 g Euro 10,80, 250 g Euro 25,70.


Anmerkung: Mim heißt die 28 Kilometer von der Stadt Darjeeling entfernte Plantage mit 188 Hektar Teegärten zwischen 700 und 2 000 Meter Seehöhe. Die durchschnittliche Jahresernte liegt bei 115 Tonnen Tee, der zumeist aus China-Saat-Pflanzen gewonnen wird, was für die feine und dabei aromatische Teequalität spricht.